Silversurfer sind alt und tüddelig - Von wegen!

Alle Altersgruppen jenseits der 50 kennen noch ein Leben ohne Internet und Smartphone. Sie wissen noch, wie ein Scheibenwähltelefon zu bedienen ist und stehen nicht wie der Ochs vorm Berg, wenn sie mal auf eines treffen sollten. Sie fühlen sich nicht amputiert, wenn sie mal ein paar Stunden oder gar Tage ohne die technischen Verlängerungen ihres Selbst verbringen. Dennoch legt in keiner Generation die Internetnutzung jedes Jahr so zu, wie bei den 60- bis 69-Jährigen. Die Silversurfer, so benannt nach ihren silbernen Haaren, benötigen deshalb eine auf sie zugeschnittene Unterstützung für einen selbstbewussten, selbstbestimmten und sicheren Umgang mit dem Internet.

Bedienwissen spielt eine große Rolle

Die heutigen Geräte, Computer, Tablet und Smartphone, können sehr viel mehr als frühere Geräte. Die meisten Menschen nutzen nur einen Bruchteil aller möglichen Funktionen und arbeiten sich nur in eine sehr begrenzte Anzahl von Programmen und Apps ein. Jüngere Menschen wachsen automatisch in dieses Wissen hinein. Ältere Menschen müssen sich nachträglich alles erarbeiten.

Wie speichere ich Kontakte in einem Smartphone ein? Was ist ein Browser? Und wie geht das mit den Wischbewegungen auf dem Tablet, wenn keine Tastatur mehr zur Verfügung steht? Ältere Menschen entdecken nach und nach die Vorzüge digitaler Anwendungen. Per Skype mit dem Enkel über Kontinente hinweg Kontakt halten zu können – das ist nur eine von vielen Entdeckungen, die Großeltern mit Freude erfüllt. Die mobile Nutzung nimmt mit zunehmendem Alter ab. Das wundert niemanden, denn sich im Alter die motorischen Fähigkeiten anzueignen, die die Bedienungen eines Smartphones erfordern, ist gar nicht so einfach.

Medienkompetenz leicht gemacht

Wie erstelle ich ein sicheres Passwort? Was ist beim Online-Banking zu beachten? Welchen Gesundheitstipps aus dem Internet kann ich wirklich trauen? - Die Bandbreite der Themen ist weit. Spezielle Seniorenkurse greifen die Themen auf, die diese Altersgruppe am meisten interessieren. Online Netzwerke für ältere Menschen werden zum Dreh- und Angelpunkt der Entdeckungsreise in die virtuelle Welt.

Die Tipps für die Communities und Informationsplattformen, die die Interessen und Bedürfnisse von älteren Menschen im Blick haben, stammen oft aus Printmedien. Kursangebote von öffentlichen oder privaten Bildungsanbietern bieten einen niedrigschwelligen Einstieg in die Onlinewelt. Hier verzahnt sich herkömmliches Lernen mit den neuen Möglichkeiten, die Webinare und Onlinekurse bieten. Sind die ersten Berührungsängste überwunden, werden viele Senioren neugierig, was man alles entdecken kann. Sie finden spezielle Foren und Communities für ihre Hobbys, die sie bisher allein im stillen Kämmerlein gepflegt haben. Das geht von Patchworken (eher die Damen) bis zum Sammeln von Flugzeugmodellen im Selbstbau (eher die Herren). Schulungen in Medienkompetenz gehen aber auch auf die Verunsicherung in Bezug auf die Preisgabe von Daten oder das Online-Banking ein.

Spezielle Angebote richten sich an Silversurfer

“Sicher im Internet unterwegs mit 60”, “Internetnutzung im Alter – Chancen und Gefahren”, so lauten die Kurstitel für interessierte Senioren. Ganz vorne bei den Themen, die die ältere Generation interessieren, stehen: Internet, Office-Programme, mobiles Internet, Bildbearbeitung, Internetsicherheit, Verbraucher- und Datenschutz. Nach einer Umfrage unter ehrenamtlich Aktiven, die auf einer Silver-Surfer-Fachtagung an der Universität Mainz vorgestellt wurde, beträgt der Anteil von Maßnahmen 62% Einzelberatungen, 41% Gruppenangebote und 31% Vorträge. Komplexe Anwendungen werden einfach erklärt, die gesellschaftliche Teilhabe älterer Menschen gefördert.

Vorreiter in der Förderung von Medienkompetenz für Senioren ist das Projekt “Silver Surfer – Sicher online im Alter”. Die Seminarreihe ist als Gemeinschaftsprojekt der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK) und dem MedienKompetenzNetzwerk Mainz-Rheinhessen entstanden. In Baden-Württemberg wird das Projekt ebenfalls durchgeführt, dort steht ein Lehrbuch zum Download zur Verfügung. Das Online-Portal Silver-tipps informiert fundiert, verständlich und werbefrei zum Umgang mit Internet, Smartphone und Co.