Die Auferstehung Tupac Shakurs im Hologramm

Was uns in diesem Monat einen Schauer über den Rücken jagt

Wer war Tupac Shakur nochmal? Ein amerikanischer Rapper, an seinen Schussverletzungen gestorben im September 1996. Aber bei Fans ist er unvergessen. So unvergessen ist er, dass ein gewisser Snoop Dogg ihn beim kalifornischen Musik-Festival Coachella mit Hilfe eines aufwendigen computergestützten Verfahrens in einer lebensgroßen Projektion wieder auferstehen ließ.


Jetzt könnte man sagen: was geht mich dieser Rapper an. Aber ganz so einfach ist es nicht. Denn wer weiß, vielleicht werden mit demselben technischen Verfahren in Zukunft ganz normale Verstorbene für Ihre Familien an Weihnachten ins Wohnzimmer projiziert und die Familie singt zusammen Weihnachtslieder. Würden Sie so einen Service Ihren Kunden anbieten? Es ist im Grunde ja nur eine Erweiterung des Angebotes von Fotobüchern und Trauervideos. Ein bisschen teurer vielleicht.

Hier ist die virtuelle Performance im Duett mit dem verstorbenen Künstler im April 2012